Markstadt is thr best hotel in Russia
+7 (351) 246-55-55
Tscheljabinsk, Karl Marx Strasse, 131
IVisa
Wochenende Tages

Sehenswürdigkeiten Tscheljabinsk

KirowkaFußgängerzone (Arbat Tscheljabinsk)

Ist eine der populärsten Sehenswürdigkeiten Tscheljabinsk. Sie ist eine Art "Visitenkarte der Stadt, die beliebte Stelle des Spaziergangs der Städter und eine der ältesten Straßen Tscheljabinsk. Bis zu unseren Tagen sind hier die schönen Kaufmannshäuser des 19-20. Jahrhunderts. In der Vergangenheit war hier der Ufimski Trakt, und jetzt wurde diese Straße zu einer Fußgängerzone.

Die Idee in Tscheljabinsk Arbat zu schaffen hat in 2000 entstanden.

Jetzt ist Kirowka mit zahlreichen Bronzenskulpturen in Lebensgröße und andere sehr interessante Denkmäler geschmueckt. Hier dibt es eine Menge Cafés, Geschäfte und Boutiquen.

Die Fußgängerstraße fängt von dem Revolution-Platz an. Hier, beim Eingang auf Tscheljabinsker Arbat, ist ein schönes Bögen festgelegt. Es ist die Kopie früher existierendes Bögens, das die Gäste der Stadt vor dem Jahrhundert begegnete.

Wenn man durch Kirowka spazierengeht, kann man die Skulpturen, die einen Saxophonisten, einen Schuheputzer, einen Bettler, sitzend auf einem der Läden Veteranen, einen Maler und sogar den Lewscha (Linkshänder) mit dem beschuhteten Floh darstellen, sehen. Es gibt auch eine Widerspiegelung des Wappens Tscheljabinsk auf der Kirowka sitzt der Junge mit einem Kamel.


In der Mitte der Straße strebt das höchste Gebäude Tscheljabinsk das 23-stöckige geschäftliche Zentrum "Tscheljabinsk-City" in der Höhe von 111 Meter (zusammen mit der Spitze) auf.

Am Ende der Kirowka-Strasse befindet sich die Stele, die den Gründern der Stadt gewidmet ist. Die Skulpturkomposition besteht aus vier Figuren, die mit den Rücken gegeneinander stehen: der Kosak mit der Pike, der Baschkir, der Bauer mit der Säge und Offizier Tewkelew, der Gründer der Festung. In der Mitte des Denkmals befindfet sich die Spitze mit der Figur des Erzengel Michaels. An den Seiten der Stele sind die Extrakte aus den Archivdokumenten aufgestellt, wo es über die bedeutsamen Ereignisse im Leben der ersten Ansiedler Tscheljabinsk geschrieben wurde.

Tscheljabinsker Arbat wurde den Städter so liebgewonnen, dass man im Theater das Musical "Kirowka, das sehr populaer wurde, herausbrachte. Zugrunde des Musicals liegt die Mythe darüber, dass einmal pro Jahr für ein Stunde die Bronzenskulpturen, die auf Kirowke stehen, aufleben.

Tscheljabinsker Arbat befindet sich im Stadtzentrum, fünf Minuten des Fußgehens vom Markstadt Hotel.

  

Aloje Pole (Das Blutrote Feld) Park

Einer der geliebtesten Erholungsorte der Städter, habend mehr als die hundertjährige Geschichte seiner Existenz.

In den 80-er Jahren des 19. Jahrhunderts befand sich an der Stelle des Parks ein Messplatz. In der Mitte des Platzes befand sich die Kapelle, wo die Gottesdienste zur Erinnerung an großen russischen Heerführer Alexander Newski geführt wurden. Und wann im 1907 hat der Bau der Aleksandro-Newakirche (zu Ehren Kaisers Aleksandr) angefangen, bekam der Platz den Titel Aleksandrowski.

Das Erscheinen des Titels "des Blutroten Feldes ist mit den Ereignissen der ersten russischen Revolution verbunden. Im Herbst 1905 hat hier die Demonstration der Tscheljabinsker Arbeiter stattgefunden, die unterdrückt war. Zur Erinnerung an die blutigen Ereignisse ist der Titel "das Blutrote Feld erschienen.

Dann war der Platz in den PLatz namens Genosse Lenin umbenannt, und da war das Denkmal, das dem Führer gewidmet war, eingestellt.

Später war auf dem Blutroten Feld ein Kinderpark geöffnet, ein Palast der Pioniere aufgebaut, ein Planetarium geöffnet und die Skulptur "der junge Adler" eingestellt. Dem Park wurde der Titel "das Blutrote Feld zurückgegeben.


Zum 250. Jubiläum Tscheljabinsk wurden die Gedenkstätte den Pionieren-Helden geöffnet. 12 Bronzenporträts der Pioniere waren auf 12 Sockeln, die vom Granit ausgekleidet sind, aufgestellt. Auf den unteren Blöcken der Sockel sind körperhafte Darstellungen der Pionierabzeichen und der geflammten Bänder mit den Namen der Helden gefestigt.

In den Jähren der Perestroika wurde das Blutrotes Feld zur Stelle der Durchführung der politischen Massenkundgebungen.

Heute ist das Blutrote Feld die traditionelle Stelle für die Spaziergänge der jungen Paare und des informellen Verkehrs der Jugend.

Der Park des Blutroten Feldes befindet sich in der Schrittfassbarkeit vom Markstadt Hotel, auf der linken Seite.

  

Sphäre der Liebe

Die Sphäre der Liebe ist, zweifellos, die am moisten romantische und ungewöhnliche Skulptur im ganzen Tscheljabinsk. Jeden Sonnabend kommen hierher die glücklichen jungen Paare von der ganzene Stadt an, um sich unter der blauen Kuppel im ersten Tanz als Eheleute herumzudrehen.

Die Thematik des Baus ist einzigartig. Am Denkmal arbeitete die Gruppe der Bildhauer geführt von Viktor Mitroschin. Für die Herstellung der metallischen Bäume in der Höhe von 8 mit der Hälfte bis zu 9 Metern hat man 12 Tonnen des Kupfers genutzt. Die Komposition wurde in Italien hergestellt. Die Umfänge der Sphäre sind eindrucksvoll die Höhe der Komposition ist 12 Meter, der Durchmesser der Kuppel 10 Meter. Auf vier baumförmige Pfähle, die mit der kupfernen "Rinde abgedeckt sind, schwebt die riesige Kuppel aus dem blauen Glas. Darunter sind die entgegen einander fliegenden viermetrischen kupfernen jungen Menschen Mann und Frau erstarrt. Daunten gibt es ein kleiner Platz und die Pfaede. Der Stein rechts symbolisiert den Männeranfang, links weiblichen Anfang. Die Pfäde führen unter die Kuppel, woher die jungen Paare schon als Mann und Frau hinausgehen.

Die Skulptur "Die Sphäre der Liebe war in 2000 zum Tag der Stadt eingestellt.

"Die Sphäre der Liebe befindet sich in der Vorovskogo Straße, neben dem Kinomax-Ural Kino.

  

Heimatkundenmuseum

Das Tscheljabinsker Heimatkundenmuseum ist eine einzigartige Schatzkammer des historischen und kulturellen und geistigen Erbes des Gebietes. In seinen Fonds wird etwa 300 000 Gegenstände, einschließlich, Exponate bewahrt, die die allrussische Bedeutung haben.

Das Museumgebäude auf der Uferstraße Miass, aufgebaut im 2006, ist einer der schönsten architektonischen Bauten der Stadt. Es befindet sich an der Stelle, wo am Anfang des XVIII. Jahrhunderts die Tscheljabinsker Festung gegründet wurde. Nicht ungefähr, die äußerlichen Umrisse des Gebäudes erinnern an die Festungstürme und Wände.

Heute ist das Museum ein beliebter Erholungsort der Städter. Die Besucher warden nicht nur bei der bequemen Anordnung und großer Menge der Ausstellungsflächen herangezogen, sondern auch bei den komfortabelen Bedingungen für die Bekanntschaft mit den Exponaten. In der ständigen Exposition sind alle Epochen und wichtigste Ereignisse, die im Südural von den altertümlichsten Zeiten bis zu unseren Tagen geschahen, widergespiegelt.

Das Heimatkundenmuseum befindet sich auf der Uferstraße des Flusses Miass, in der Schrittfassbarkeit vom Markstadt Hotel. Die Adresse: Truda Straße, 100 Tel.: 263-08-32

  

Ihre Anforderung ist übernommen und wird bearbeitet.
In der allernächsten Zeit werden sich mit Ihnen unsere Manager in Verbindung setzen, um die Buchung zu bestätigen und Details klarzulegen.
Vielen Dank fuer Ihre Auswahl des Markstadt Hotels!